»  » Erfahrungen » Themenbereich Brillen » Titanflex - die erste & letzte ... 

Titanflex - die erste & letzte ...

Themenbereich Brillen

Geschrieben von R. Petersen am 26.11.2011

Titanflex 820548, Lackprobleme

Ich habe vor fast 11 Monaten eine neue Brille machen lassen, Gleitsicht plus Titanflex 820548. Der Lack hält nicht, löst sich langsam auf. Das dürfte heute kein Problem mehr sein. Spart Eschenbach auf Kosten der Kunden? Also, der Kunde spart bei diesen Preisen auf keinen Fall.

Spätestens seit Herr Lopez bei Opel war, weiss man wie extreme Sparsamkeit auf die Qualität und damit auf das Vertrauen der Kunden wirken kann. Ein Autohersteller, dessen Produkte nach nicht mal einem Jahr den Lack verlieren, folgt sehr sehr schnell den Gesetzen des Marktes.

Aber die Lackprobleme sind nicht alles. Die Klemmschraube für das rechte Glas ist auch alles andere als haltbar. Habe deshalb die neue Sonnenbrille beim Brillendiscounter machen lassen und dort für einige Euro ein "Brillenwerkzeug" für den Notfall erstanden. Dies hängt am Schlüssel und ist somit immer dabei.
Da stellt sich mir die Frage, muß ich bei einer gut situierten Automarke auch immer die halbe Werkstatt dabei haben ... und warum hält die Discounterbrille dem Schweiß auch ohne Titan und ohne Flex und ohne Markennamen stand?

Das war definitiv mein letzter Kauf beim privaten Optiker und die letzte Fassung von ESCHENBACH.

War wohl doch "Made in China", denn "Made in Germany" draufzuschreiben traute man sich in Nürnberg offenbar nicht.

Das Etui ist allerdings top, aber das trägt man ja nicht offen.

Bisher 5.027 Aufrufe dieses Beitrages
Vorherige Seite :: Themenbereich Brillen :: Erfahrung Start :: Eigene Erfahrung veröffentlichen




Titanflex 820548, Lackprobleme
Version: 22.07.2015 - 16:56 · 34.284 PageViews