»  »  » Hornhaut Behandlung 

Hornhautverkrümmung: Keine krummen Sachen!

Wie sich eine Hornhautverkrümmung korrigieren lässt

Der Volksmund sagt Hornhautverkrümmung; Mediziner sprechen vom Astigmatismus. Und meinen dabei ein und dieselbe Sache: eine fehlerhafte Brechungseigenschaft des Augapfels. Während beim normalsichtigen Auge die Hornhaut in waagerechter und senkrechter Richtung auf den Hundertstelmillimeter genau gekrümmt ist, gibt es beim regulären Astigmatismus kleine Fehler in diesem genau austarierten System. Beim irregulären Astigmatismus werden die feinen Achsen sogar gegeneinander versetzt. Diese Unregelmäßigkeiten können die Folge einer Verletzung oder Infektion der Hornhaut sein, mit der meist eine Narbenbildung einhergeht. Wer unter Hornhautverkrümmung leidet, nimmt Formen verändert war: Ein Kreis würde durch die fehlerhaften Brechungseigenschaften nicht als rundes Objekt auf der Netzhaut ausgegeben, sondern als langgezogenes, fast schon stabförmiges Objekt. Dass dies nicht geschieht, verdanken wir unseren Ziliarmuskeln. Durch ständige Anpassung (Akkomodation) versuchen sie, die Hornhautverkrümmung auszugleichen. Das hat seinen Preis: Nicht selten leiden die Patienten bei unbehandeltem Astigmatismus unter bohrenden Kopfschmerzen. Untrügliches Zeichen dafür, dass die Muskeln im Auge überansprucht sind.

Spätestens hier wird es Zeit, den Augenarzt aufzusuchen. Schließlich lassen sich beide Formen von Hornhautverkrümmung gut und schmerzlos behandeln: Beim regulären Astigmatismus genügt eine Brille mit zylindrisch geschliffenen Gläsern oder so genannte weiche, torische Kontaktlinsen. Diese bleiben durch ihre ungleiche Gewichtsverteilung stets in der vorgesehen Position auf der Hornhaut. Die irreguläre Hornhautverkrümmung wird insbesondere mit harten, sphärischen Kontaktlinsen korrigiert; zwischen ihnen und der Hornhaut entsteht ein torisch geformter Tränenfilm, mit dessen Hilfe die Hornhautverkrümmung ausgeglichen werden kann.

Führen beide Maßnahmen nicht zum Erfolg, kann der Chirurg weiterhelfen. Zum einen gibt es die Möglichkeit, einen Astigmatismus mit refraktiver Chirurgie, also mit dem Laser, zu korrigieren. Zum anderen wird gerade bei starker irregulärer Hornhautverkrümmung mitunter auf eine Hornhaut-Transplantation zurückgegriffen. Dabei wird die Hornhaut des Spenders in die Hornhaut des Astigmatismus-Patienten quasi eingenäht. Unter Narkose, versteht sicht.



Informationen zu Behandlungsmethoden bei Hornhautverkrümmung
Version: 22.07.2015 - 17:11 · 71.653 PageViews